Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel
Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel

press to zoom

press to zoom

press to zoom
Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel
Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel

press to zoom

Fehler habe ich mehr als genug, doch…..







Ich, Stefan W. A. Mandel, habe sehr viele Fehler, das kann ich Dir versichern. Doch die Frage, die das Leben stellt, ist nicht unbedingt wie Du Fehlerfrei wirst, sondern was für ein Leben Du wirklich aus dem Herzen leben willst. Soll ich mich (oder Du Dich) wegen meiner (Deiner) Fehler stoppen lassen?

So bin ich ein unerkannter Legastheniker. Nun ist mein Bruder ist einer der heftigsten Fälle, die ich kenne und drei von meinen vier Kinder haben einen Test gemacht und sind auch Legastheniker. Meine Jüngste ist gerade erst in die Schule, darum sind wir bei ihr noch nicht so weit. Es scheint bei uns in der Familie zu liegen, doch Einstein war auch Legastheniker …..

So war für mich das Schreiben jeglicher Art in der Schule die Hölle. Bei jeder Nachschrift hatte ich grundsätzliche eine 5 oder 6. Bei den Diktaten führte ich so gut wie immer die Schlechtesten-Liste an. Einmal meinte mein Vater, er müsse mit mir eine Nachschrift lernen. Mit ihm als Choleriker war das der pure Horrorfilm. Er nötigte mich über Stunden, jeden einzelnen Fehler aus der Nachschrift zu finden. Doch irgendwie hatte ich einen letzten Fehler übersehen. Egal wie sehr ich mich bemühte, ich fand ihn nicht. Mein Vater war schon lange stinksauer und ließ mich unverblümt wissen wie ungeheuer unfähig ich doch bin. Ich war verzweifelt, hatte die Nase gestrichen voll von diesem Sch…ß und kam dann zum letzten Mal in das Wohnzimmer gekrochen. Explodierend ließ er mich wissen, dass ich das h in Christus oder Christian in der Überschrift übersehen hatte. Ich hatte den ganzen Text wieder und wieder durchgelesen, jedes einzelne Wort verglichen, über Stunden hinweg, doch die Überschrift hatte ich ausgelassen.


Das war nicht unbedingt eine positive Erfahrung.


Was glaubt Ihr: Hatte ich in der Schule Bock auf Schreiben? Ich denke die Antwort kann ich mir sparen….

Jetzt liebe ich es! Mit meiner „Zwei-Finger-Technik“ habe ich nun mein zweites Buch fertig geschrieben. Zusätzlich habe ich viele Artikel, sowie Trainings-Briefe und Skripte für die Ausbildungen geschrieben. Ich denke spätestens jetzt kann ich mich Autor nennen. Hätte ich das damals meiner Deutschlehrerin erzählt, hätte ich wahrscheinlich nur ein bösartig süffisantes Hexen-Lachen kassiert.

In Rechtschreibung bin ich immer noch ein VERSAGER! Wenn juckt es? Ich sage es Dir ganz ehrlich – mich nicht!

Meine Newsletter lasse ich mit einem Rechtsschriftprogramm korrigieren und leider finde ich oft noch Fehler, wenn ich sie versendet habe. Hierfür möchte ich mich aufrichtig entschuldigen. Insbesondere, wenn es Dich stört.


Doch soll ich deswegen meinen Kopf in den Sand stecken. Soll ich mich deswegen stoppen lassen? So mancher Perfektionist würde jetzt sagen JA, mach die jenes oder dieses…

Doch das Leben (mein Leben) ist so verdammt voll.

Also nochmal: soll ich mich davon stoppen lassen?

Ich denke NEIN! Denn ich hätte vielen damit etwas vorenthalten.

Nun zurück zu unserer Frage vom Anfang: was für ein Leben willst Du wirklich aus Deinem Herzen leben?

Das ist eine der wichtigsten Fragen!

Diese Frage mich das Ticket zu einem grandiosen Abenteuer!


Lieber voller Fehler starten als perfekt niemals losgehen!

Hier noch ein kleines Geheimnis, das ich selber vielfach als WAHR erkannt habe: Du brauchst nicht jedes wie, warum und weshalb vor Deinem losgehen beantworten. Beschäftige Dich einfach mit dem, was du liebst. Mache davon immer mehr, einen kleinen Schritt für einen kleinen Schritt und irgendwann……

ALSO: Lass Dich nicht von Deinen Fehlern stoppen. Die, die sich aufregen, regen sich auch dann auf, wenn keine Fehler drinnen sind und die, die Deinen Input lieben, lieben ihn auch mit den Fehlern…..


By the way: ich liebe es, wenn ich Dir helfen kann!


Herzliche Grüße


Stefan

  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square