Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel
Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel

press to zoom

press to zoom

press to zoom
Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel
Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel

press to zoom

Mein Weg zu Mutter Kali


Die Schamanen aller Kulturen arbeiten mit den verschiedensten Geistwesen zusammen. Diese Verbündeten auf der anderen Seite haben unterschiedliche Qualitäten und unterstützen den Schamanen bei der Arbeit. Ich habe tiefe Verbindungen zu einigen der großen Wesenheiten dieses Planeten. In diesem Artikel möchte ich Euch über meine Verbindung zu Kali erzählen.

Ich liebe Maha Kali von ganzem Herzen, doch mein Weg zu Ihr war kein gerader. Gerade weil Mutter Kali eine heftige Gestalt ist, hat Sie auch mich zuerst abgeschreckt. Doch gleichzeitig hatte sie schon immer etwas faszinierendes für mich. Ich konnte Sie nicht verstehen, während Sie gleichzeitig eine definitiv spürbare Anziehung auf mich auswirkte. Das verstörte mich zuerst. Warum schmückt sie sich mit Menschenköpfen? Ich wusste nicht, ob Kali „gut“ oder „böse“ ist, bzw ob sie eine erleuchtete Gottheit ist? Wird einer der Köpfe mit denen sie sich schmückt der meinige sein und vor allem, kann ich Ihr vertrauen.

So begann vor sehr vielen Jahren mein erster Kontakt mit Mutter Kali. Ich erinnere mich, das ich 1996 das Haindl Tarot geschenkt bekommen habe, und dort wird Kali als die Königin der Stäbe dargestellt. Doch auch die Beschreibung der Karte hat das stark ambivalente Gefühl gegenüber Kali nicht lindern können.

Ebenso hat alles was ich über die Blutopfer gelesen habe, hat mich definitiv abgestoßen. Manche Verehrer Kalis meinen, das Blut sie besänftigt und das sie Blut benötigt, sonst zerstört sie das Universum. Andere erkaufen und erhoffen sich von dem Blut der Opfertiere die Gunst der Göttin für ihre Wünsche. Doch all das ist nicht das was Kali wirklich ist. Wie kann die Mutter des Universums, die alles ist, sich das Blut eines ihrer Kinder wünschen? Wie kann die Mutter des Universums von ein paar Schlücken Blut gesättigt werden, selbst wenn ganze Horden von Tieren oder Menschen geschlachtet werden? Wie kann die Mutter von jedem Wesen des Universums das Blut eines Ihrer Kinder für das Wohl eines anderen verwenden? Wie kann ich mit dem Leid eines anderen Wesen Glück für mich erhoffen? Das sind nach meinem Verständnis Entartungen, wie wir sie auch aus dem Christentum kennen. Christus ist die reinste Liebe und Weisheit. Wie kann so ein Wesen Kreuzzüge gutheißen, oder religiösen Fanatismus, oder die vielen anderen Fragwürdigkeiten? So wie Christen, Dinge nicht so verstehen, wie sie gemeint sind, so tuen das vielleicht auch manche Anhänger Kalis. Das bedeutet, das dieser Aspekt der Opferungen bei weitem nicht das ganze Bild zeichnet. Sich dem ganzen Bild ein wenig anzunähern ist in jeder Tradition und Religion durch die ernsthafte Praxis, die persönliche Seelenreife und durch eine gute Führung möglich.

Das Opfer, über das sich Mutter Kali wirklich freut ist das Opfer des Egos. Das ist es, was die Menschenschädel, mit denen sich Kali schmückt, symbolisieren! Um Kali wirklich zu verstehen, muss man eine mystische Beziehung zu Ihr aufbauen und Ihr im inneren Raum begegnen.

Meine Meisterin Amma hat mir ganz klar den Weg zur großen Mutter in der Form von Kali geebnet. Man sagt immer wieder, das Amma eine Inkarnation von Kali ist und so konnte ich im laufe der Jahre Vertrauen in Kali aufbauen. Anfangs ging ich bei Amma´s Veranstaltungen an all den Darstellungen von Kali mit Distanz vorbei. Sie war mir einfach nicht geheuer. Doch im Laufe der Jahre veränderte sich das, in vielen kleinen Schritten, bis ich irgendwann einmal die innere Weisung fühlte, ein Bild von Kali aus Ammas Ashram zu kaufen. Diese Kali lächelt so liebevoll. Dieses liebevolle lächeln und das Wissen, das Amma eine Inkarnation Kalis ist, haben so langsam meinen Vorbehalt überwunden und ich konnte in eine tiefe, innere Verbindung mit Maha-Kali aufbauen.

Ich stellte immer öfter fest, das mir Kali bei meiner schamanischen Arbeit hilft und diese Verbindung hat sich immer weiter vertieft. So tauchte Kali auf einmal während bestimmter Zeremonien auf und begann mit mir zu sprechen und später meinen Körper als Medium zu verwenden.

Zum Neujahres-Tag 2011 hatte ich ein eindrückliche Vision von Kali, in der Sie ein Ereignis, ca. 11 Monate später am 31.10.2011 zu Samhein ankündigte.

Diese Zeremonie stellte sich als meine Schamanen-Weihe heraus. Während dieser Zeremonie durchfloss mich unglaublich viel Energie. Diese Energie fuhr in mich ein, Widerstand war zwecklos, und dann bewegte sie meinen Körper nach eigenem belieben. Ich arbeite schon viele Jahre mit hochfrequenter Energie und ich bin schon seit 1998 Reiki-Meister, das bedeutet ich bin schon etwas gewohnt. Diese Energie war jedoch so stark, das ich es kaum aushalten konnte. Ich, als Stefan, musste komplett zur Seite treten, mein Ego bäumte sich auf, doch es gelang mir neutraler Beobachter zu bleiben. Es war fast wie sterben, damit diese Energie fließen konnte. Das war meine Abschluss-Prüfung, danach bekam ich den Schamanen-Stab direkt von Christus überreicht (er hatte mich vorher angewiesen diesen Stab herzustellen, doch ich konnte damit bis zu diesem Zeitpunkt nichts anfangen), Guru Rinpoche gab mir sein Banner hinzu und mit der Berechtigung 13 Adlerfedern an dem Stab anzubringen. Direkt von Mutter Kali bekam ich die Federkrone. Dabei befahl sie mir, diese Krone in der nahen Zukunft bei allen Zeremonien zu tragen. Das war mir anfänglich sehr unangenehm. Doch wenn ich mir dachte ich spare mir das und ich die Krone nicht auf hatte, war der Energiefluss der Zeremonie so gestört, das ich diese verlassen musste um die Krone zu hohlen und aufzusetzen. So wurde ich „erzogen“…..

Dann wurde mir an einem Punkt in dieser Nacht bewusst, das die Neujahres-Vision von Kali wahr geworden ist!

Maha-Kali wurde immer wichtiger in meiner schamanischen Arbeit und immer öfter bediente Sie sich meines Körpers um die Arbeit zu tun, die Sie tun wollte. Das erscheint dann oft sehr ekstatisch. Doch ich weis, das auch das nur ein Aspekt Kalis ist, der bei weitem nicht das ganze Bild zeichnet. Doch mir wurde klar, das Sie mich als Medium für Ihre Arbeit gewählt hat und ich erhielt Weisungen von ihr. So schickte sie mich nach Indien in den Ashram Amma´s und direkt danach nach Nepal. In Indien hatte ich eine Intensive Zeit mit ihr.

(Mehr lesen in dem Artikel: Pilgerreise zu Mutter Kali und Guru Rinpoche)

In Nepal suchten und fanden wir die Schamanen-Mutter Aama Bombo, bekannt von den 13 indigenen Großmüttern, die in einer Sitzung mit Kali bestätigte Aama Bombo mich als Kalimedium.

Jetzt kommt sie in Zeremonien, Ihr zu ehren, oder bei anderen schamanischen Zeremonien, nach Lust und Laune in meinem Körper, um diesen mehr oder weniger drastisch für Ihre Arbeit zu verwenden. Für mich ist diese Arbeit sehr erfüllend, wenn auch nicht immer leicht. Für die Teilnehmer ist dieses erscheinen der Göttin ein großer Segen, so das sich starke Wandlungen bei den Teilnehmern ergeben können. Denn wenn die Mutter erscheint, dann tut sie das immer, um ihre Kinder zu segnen. Sie stärkt das Heilbringende und mindert das, was uns Leid bringt. Sie „wäscht“ unsere Energiefelder und sie stärkt unser Licht. Sie hört unsere Gebete und Sie nimmt sich dieser an, um das zu erfüllen, was eine liebende Mutter Ihren Kindern zukommen lassen will. Ich kann nur sagen, das diese Zeit eine definitive Zeit der Gnade ist. Maha-Kali möchte uns unentwegt segnen, deswegen arbeite ich mit Ihr.

Über die Jahre der Zusammenarbeit hat sich eine starke Freundschaft und intensive Zusammenarbeit mit Kali entwickelt und Kali hat mich ermächtigt Einweihungen in das Kali-Mantra und in die Kali-Meditation zu geben.

Das Kali-Mantra und die Kali-Meditation sind sehr stark wirksam um große transformative Kräfte in unserem Leben frei zu setzten. Wir entfernen das, was zwischen uns und der Quelle steht und bereinigen unser negatives Karma auf sehr effiziente Weise. Dieses Karma ist wie ein schwerer Rucksack voller Steine und jeder Stein der entfernt wird, macht es uns um so vieles leichter.

Ich habe festgestellt, das Kali bestimmte Vergehen gegen die göttliche Ordnung einfach nicht duldet, doch das alles andere, wo ich wünsche, wo sie mir hilft, muss von mir an sie herangetragen. Das bedeutet, das Maha-Kali meine (Wachstums-)Grenzen respektiert und mich mit meinen Fehlern sein lässt. Wenn ich sie jedoch um Hilfe bitte, und sie weis, das ich es wirklich ernst meine, dann hilft die mir, auch wenn ich mich mit „Händen und Füssen“ wehre. Dann erscheint sie Gnadenlos. Doch eigentlich ist sie in diesem Moment die größte Gnade, die mir passieren kann, denn ich verliere gerade etwas, was mir bis jetzt Leid gebracht hat und an das mein Ego sich so verzweifelt klammert.

Ich kann nur vom ganzen Herzen danke sagen, das Mutter Kali in meinem Leben ist!

Meine Besten Wünsche

Stefan

http://www.light-on-earth.com/schamanische-ausbildung

Mutter Kali

Trotz ihrer schrecklichen Gestalt ist Kali eine machtvolle Beschützerin der Menschen und wird als göttliche Mutter, als Kali-Ma, verehrt. Sie ist die eine göttliche Mutter und der eine weibliche Ursprung im Ausdruck von Kali.

Mutter Kali richtet ihre zerstörerische Wut bzw. ihren heiligen Zorn nicht gegen Menschen, sondern gegen innere und äußere Dämonen und gegen die Hindernisse, die auf unserem Weg zu wahrem Glück ,Gesundheit und Erfüllung liegen. Kali ist zu denen, die ihr ergeben sind, gütig und sanft.

In Ihrer furchterregenden Manifestation ist die Göttin Kali das, was uns die Erlösung und das Ende des Leidens bringt. Sie durchschneidet egozentriertes Verhalten, Verwirrung, Unwissenheit und unpassende Bindungen und macht dadurch sehr schnell den Weg frei zur Erlösung und Erleuchtung.

Wie macht sie das???

Alles was sie vernichtet, abtrennt oder transformiert ist in Wirklichkeit schädlich für uns und erzeugt in vielfacher Weise Leid in unserem Leben, im Leben unserer Lieben und in unserer Umwelt. Unser Ego hängt oft an diesen Leid erzeugenden Ursachen, deshalb erscheint Mutter Kali für das Ego in einer furchteinflössenden Form. Die wahre Natur von Mutter Kali ist pure Liebe, Mitgefühl und Weisheit. Würde das Ego nicht an all den Leid erzeugenden Dingen hängen, würden wir Mutter-Kali liebevoll und mitfühlend wahrnehmen können.

Sie liebt all Ihre Kinder von ganzem Herzen und möchte, das jedes Ihrer Kinder WAHREN Erfolg hat. Dafür müssen oftmals die Dinge losgelassen werden, die uns schaden, uns nicht weiterkommen lassen und die dem Ego oftmals so schützenswert und angenehm erscheinen. Damit wir diese Dinge erkennen und loslassen können, kann uns Mutter Kali sehr gut helfen. Mutter Kali kann uns auch helfen, die negative Ursachen und Wirkungen von vergangenen destruktiven Verhalten zu neutralisieren.

Deshalb gilt Kali als Zerstörerin der negativen Kräfte und Illusionen, die den Menschen daran hindern, ihr wahres Selbst zu erkennen, und so im Kreislauf von Samsara gefangen halten.

Die Göttin Maha Kali ist also die grundlegende transformative Kraft im Universum, die Erleuchtung und Erlösung bringt. Dies tut sie durch die Kraft des göttlichen Lichts und des göttlichen Segens.

Willst Du es persönlich Erfahren?

Dann komme auf eine Maha-Kali-Zeremonie oder in die spirituelle schamanische Ausbildung.

http://www.light-on-earth.com/schamanische-ausbildung

#Schamane #KaliMedium

  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square