21. Eigene Camps mit Manitoquat und Ellika  in 11 Jahren

Am 21.07.2018 ist Manitonquat Medizinstory gestorben. Für mich war Story ein sehr wichtiger Mensch. Hier mein Nachruf für Medizinstory:

Lieber Story, was ich Dir zuallererst sagen möchte ist, das ich Dich liebe! Ich liebe Dich! Ich liebe Dich!

Danke für alles, was Du mir und meiner Familie gegeben hast. Du hast mit Ellika einen echten Schatz in unser Leben gebracht und so unser Leben sehr viel reicher gemacht. 

Du bist jemand, der immer weiter gelernt hat. Ich erinnere mich an eine Scene, als ich an Deine Zimmertür klopfte und Birgit mich in Dein Zimmer ließ. Du warst gerade dabei einen online-Kurs über das Roman-Schreiben zu absolvieren. Das müsste vor zwei Jahren gewesen sein. Das hat mich wirklich beeindruckt. Aktives lernen das ganze Leben! 

Du und Ellika seid für mich echte Vorbilder, was es heißt in würde zu altern und echte Älteste zu sein. Man spürt, das Ihr Euch wirklich liebt und das Ihr Wertschätzung im Alltag lebt. Das ist so wertvoll, gerade in der heutigen Zeit.

Dein Leben, Story, war vom Geben und von einer Mission durchdrungen und dadurch hast Du das Leben von so vielen so viel besser gemacht. 

Es freut mich sehr, das wir 21 Camps für Ellika, Dich und Euch alle, die Ihr dabei ward, organisieren durften. 

Jetzt hast Du uns verlassen und bist in die ewigen Jagdgründe eingegangen. Du hast ein gutes Leben geführt, Du hast viele gute Samen gesetzt und Dir wird es jetzt wirklich gut gehen, da bin ich mir sicher!

Story, I Love you! Place keep that in your heart! Du bist und bleibst einer meiner Ältesten und jetzt bist Du mein Ahne!

 

Deine Saat wird in uns fortbestehen!

 

In großer Dankbarkeit

 

Stefan

Wir werden die Kreisarbeit nun selber fortsetzen, in erster Linie beim Pacha Mama Camp und in unseren Trainings.

www.Pacha-Mama-Camp.com

Lieber Stefan, das Pfingstcamp 2015 war für mich sehr bewegend und tief heilsam. Ich konnte einiges an Ängsten und Traurigkeit anschauen und mit Hilfe von Counseling und in meinem jeden Morgen stattfindenden Clan bearbeiten. Das Camp ein gutes Stück Weg näher zu meinen Gefühlen und hinein in meine Gefühle gewesen. Herzlichen Dank für das Raum kreieren und halten! LG Monika
www.herzensgesang.de

Die Geschlossenheit in DER Gruppe hat mich sehr berührt. Es hat etwas sehr Reifes. Ich sehe trotz der ganzen Prozesse ganz viele reife Menschen, die schon viel an sich gearbeitet haben. Ich bin Stolz ein Samen zu sein und aus jedem Samen wird wieder ein Baum, der wieder tausende Samen bildet.     Frank

Ich fühle mich voll zu Hause. Dabei kenne ich nur die Hälfte der Leute. Ich bin da und es ist gut. Ich bin dankbar für die große Seele, die mich immer wieder piekst damit ich schaue wo der Weg hingeht . Ich kenne den Weg des Kreises seit ca. 13 (?) Monaten. Ich kann in den Weg des Kreises reinwachsen. Er hat den Kern in mir weggesprengt, hat einen Samen in mich hineingesetzt, hier habe ich mir jetzt eine „Gießkanne“ voll Energie geholt.

Christoph

Wenn Menschen zusammen sind gibt es manche denen es leichter fällt das Herz zu öffnen. Wenn sie es tun geht´s für mich auch leichter. Das ist bei mir noch Übungsbedürftig und ich habe den Vorsatz weiter zu üben. Bewusst ist mir mein Wunsch eine Gemeinschaft bilden zu wollen und ich schaue, welche Werkzeuge ich für diese Vision brauche. Ich bin hier gewesen um dies zu vertiefen. Ich habe ein Kommittent mit mir Selbst vereinbart: Egal was passiert, ich bleibe da. Das Kommittment habe ich wegen mir und auch den anderen geschlossen – dies ist übrigens auch das Geheimnis von Liebesbeziehungen.

Matthias

Die Clans

 

Zu Beginn des Camps empfiehlt Manitonquat, dass wir uns in kleinen Gruppen zusammenfinden. Diese sog. "Clans" treffen sich dann jeden Morgen, um Redekreise zu halten und sich persönlich zu unterstützen und auszutauschen:

Wo stehe ich gerade? Was bewegt mich?

 

Ein wahrer Kreis erfüllt einige bedeutende Grundbedürfnisse und nährt so die teilnehmenden Menschen auf tiefen Ebenen. Gelingt es einem Clan in die tieferen Schichten der Kreisarbeit vorzudringen, was insbesondere unter fachkundiger Leitung leicht gelingt, wird das Bedürfnis nach wahrer Nähe und Geborgenheit in einem großen Ausmaß erfüllt. Ebenso wird das Grundbedürfnis Wahrgenommen und Gehört zu Werden zutiefst erfüllt.

Durch die liebevolle Aufmerksamkeit der Clanmitglieder, durch das  Nicht-Urteilen und Nicht-Werten und durch das Sich- dem- anderen-Öffnen entsteht ein intimer Raum voller Nähe und Wärme, den viele Teilnehmer immer gesucht, aber nur selten erlebt haben. Sobald sich einzelne Clanmitglieder auf diesen Prozeß einlassen und ohne Angst ihr innere Geschichten preisgeben, beginnt dieser Prozeß der heilsamen Begegnung. Hier kann nun genau das aus uns hervorkommen, was gerade ansteht und was im alltäglichen Leben keinen Platz hat. Die Seele beginnt zu atmen. Die wirklich wichtigen Dinge des Lebens kommen in Bewegung. Bei dem Einen ist das die persönliche Heilung oder die Klärung der Beziehung, bei dem Anderen kommt das zum Vorschein, was ihn eigentlich begeistert. Manche hören sich Dinge sagen, die sie noch nie zuvor gesagt haben, weil nie ein Raum da war wo es gesagt werden konnte.

Auf dieser Ebene kann sehr viel Heilung entstehen und sehr oft kommt es zu großen Entladungen von aufgestauten Gefühlen.

 

 

Hallo liebe Kreisfamilie,
ich fühle tiefe Dankbarkeit mit Euch in diesem Camp gewesen zu sein.Ich bedanke mich für die Kraft , die Ihr mir gegeben habt, daß ich Euch umarmen und berühren durfte, daß ich Gefühle zeigen durfte, daß ich mit einigen von Euch auf eine Herzensebene gekommen bin.
Ich lerne mich zu erkennen und zu spüren und ich spüre,daß ich sehr gestärkt wieder zu Hause angekommen bin. Ich habe eine schöne Energie in mir,die sich soooooo gut anfühlt
Ganz viele Umarmungen und Küsse aus dem Norden
von Margret

Ich habe 2015 am Pfingst-Camp teilgenommen und sehe es als großes,abenteuerliches Lernfeld für jeden, der den Traum von der Menschheitals eine Familie hier und jetzt mit umsetzen bringen will - und zwarunabhängig davon, ob eine Lebensgemeinschaft an einem gemeinsamenPlatz das Ziel ist oder ein unterstützendes Miteinander im bereitsvorhandenen Lebensumfeld. Wo Traum zur Realität wird, passiert auchviel Des-Illusionierung und Ent-Täuschung, im positiven Sinn, esentsteht realistische Klarheit: hier kann man lernen, was es wirklichfür Gemeinschaft braucht, was man selbst in Gemeinschaft braucht, wasman selbst in seinem Leben braucht. Und das Camp erzeugt konkretGemeinschaft, ich habe feine neue Freundschaften gefunden.

Stefan Gineiger

 

 

Ich werde das noch einmal sagen, weil sich diese auf alle Anderen auswirkt: das größte Problem, welches wir haben ist unsere Isolation – von einander und von uns selbst.

Wegen dieser Isolation, weil wir nicht wußten wie wir einander nah genug kommen können, haben wir die lebenswichtige Wahrheit über unsere eigene Kraft, über unsere eigene Güte, unsere Liebe und unser Mitgefühl, unsere Kreativität und Intelligenz, unsere Verspieltheit und Freude am Leben verpaßt.  Weil wir das nicht in Anderen finden, finden wir es auch nicht in uns.  Wir brauchen Andere, die nicht in unserem Schmerz gefangen sind, um uns ein Spiegel zu sein für unser wahres, kraftvolles, liebenswertes und ausgezeichnetes Selbst!  Das effektivste Werkzeug, welches wir in dieser Arbeit entwickelt haben, nennen wir Unterstütztes Zuhören.  Durch diesen Prozeß bauen wir Vertrauen und Nähe auf und sind in der Lage unsere negativen Verletzungen und Muster zu entlasten und in unsere volle Kraft zu kommen – unser wahres Selbst.

 

Wir machen unsere Kreise um einander zu helfen.  Das war der Zweck des ersten Kreises der je von unseren Vorfahren gemacht wurde.  Wir machen Kreise um einander zu helfen.

 

Manitonquat – Ältester 

 

 

Der Redestab

 

In einem Redekreis zu sitzen ist eine Erfahrung die wir in unserer Kultur normalerweise nicht machen. Jeden Tag kommen wir im großen Kreis zusammen und sprechen über unsere Visionen, Ängste und Blockaden. Dabei hat der/diejenige, die den Redestab hält, die volle Aufmerksamkeit des gesamten Kreises. Niemand unterbricht Dich, niemand gibt Ratschläge, niemand führt Seitengespräche. Ein heilsames Erlebnis...

 

Co-Counseling 

 

Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von Ellika & Manitonquat ist das  Co-Counseling: eine einfache, aber wirksame Technik aus der humanistischen Psychologie, ähnlich dem Einfühlsamen Zuhören oder der Gewaltfreien Kommunikation.  

Je zwei Menschen setzen sich zusammen und sprechen über ein festgelegtes Thema oder über den eigenen Prozess generell. Hierbei hört jeweils der eine ausschließlich zu, während der andere eine vorbestimmte Zeit (z.B. 5 oder 10 Minuten) zu seiner freien Entfaltung hat. 

 

Kinder:

 

Kinder sind auf den Camps herzlich willkommen! 

Für uns ist es wichtig, dass unsere Kinder einen greifbaren Bezug zu unserer Spiritualität bekommen. 

Früher gab es keine Kleinfamilien. Alle Kinder waren Kinder des Stammes. Durch die Vereinzelung der Familien lastet auf den Eltern viel Verantwortung mit wenig Raum. Im Camp möchten wir dies ein wenig aufbrechen.

Wenn Du Dich - erst recht wenn Du noch keine Kinder hast - an der Kinderbetreuung beteiligen möchtest, bist Du herzlich dazu eingeladen.

Du kannst Material wie Farben, Körperfarben, Spiele etc. und ganz viel Liebe mitbringen.

 

Mir ist bewusst geworden Trennung ist Illusion, Verbindung ist Leben. Ich konnte mich wiederfinden in den anderen, egal wie verschieden wir sind, ich konnte mich immer wieder erinnern wie Verbunden ich mit allem, dem ganzen Universum bin. Das Wissen und das Gefühl des All-Ein-Seins will ich weitertragen - in meine Arbeit, zu den Kindern, in die Beziehungen, die Familie, … . Es gibt immer Verbindungspunkte zum sich öffnen, dann gibt es nichts Trennendes, so dass es heilen kann.

Hartmut

Ich staune über die „Purheit“ und Kraft mit der jeder seinen Weg geht, kompromisslos, nicht beschönigend, abmildernd… darin liegt Kraft für die Heilung der Welt. Ich finde die Tiefe die gezeigt wurde von allen wahnsinnig stark. Ich nehme Heilung mit nach Hause und Zartheit. Ich habe erkannt dass Zartheit wahnsinnig stark ist. Ich nehme PURES GLÜCK im Herzen mit!

Michaela

Manitonquat (=Story) ist ein Ältester der Wampanoag Indianer, Geschichtenerzähler, Mitbegründer des Tribal Healing Council und Mitglied der Vereinigung für Humanistische Psychologie, Re – Evaluation Counselor, Lehrer und Autor.

Manitonquat war lange Zeit Mitherausgeber der Akwesasne Notes, der offiziellen Zeitung der Mohawk Nation. Er hat sich dafür eingesetzt, dass die kulturellen Werte der indianischen Nation mit Legenden und Zeremonien wieder aufleben konnten. Nach seinem Studium an der Cornell Universität, New York, leitete er ein eigenes Theater, war Autor, Regisseur und Schauspieler. Später kehrte er auf der Suche nach tragfähigen gesellschaftlichen Werten all dem den Rücken und begann, sich auf seine indianischen Wurzeln zu konzentrieren. Er begann Schwitzhütten und andere Zeremonien zu leiten, Geschichten zu erzählen, den Redestab einzusetzen und Co – Counseling zu unterrichten. Er begann gemäß seiner Vision zu reisen, Vorträge zu halten, mit Gefangenen und Jugendlichen zu arbeiten. Seine Offenheit und Großzügigkeit überschreiten ethnische, politische und religiöse Grenzen. So bilden die Menschen Talkingstick – Runden, Heilkreise und gesunde menschliche Beziehungen. 

Manitonquat Medicine Story ist Autor mehrerer Bücher : „Return to Creation“, „The People of the Morning Light“, und „The Circle Way“ - Bücher voller Weisheit, die schon in verschiedene Sprachen übersetzt wurden.

Story wird auf seinen Reisen von seiner schwedischen Frau Ellika Linden begleitet. Ellika ist Autorin von Theaterstücken für Kinder, oft über indianische Themen, stellt Puppen und Masken her. Sie leitet Theaterworkshops und Seminare über weibliche Spiritualität und gemeinsam mit Manitonquat Kurse für Re – Evaluation Counseling. Ellika ist ein sehr wichtiger Teil des Camps.

Dein bisheriges Training zeichnet sich durch intensiven Einsatz und großen Tiefgang aus.  ... Deine theoretischen Ausführungen, vor Allem aber die geführte Meditation und Prozessarbeit, verbesserten meine Intuition gravierend,...Es ist wie das Einschalten des Turbos.

 

Werner K. /82467 Garmisch-Partenkirchen

"Es war mir eine große Freude, dass ich zum Pacha Mama Camp 2012 eingeladen wurde. Obwohl ich erst bei der Halbzeit hinzu kam, fühlte ich mich überall willkommen und aufgenommen. Die familiäre Atmosphäre war vor allem auch bei den gemeinsamen Meditationen und beim gemeinsamen Singen zu spüren. Das einfache, entspannte Leben in der Natur ist zukunftsweisend und widerspiegelt die positive Aufbruchstimmung der Teilnehmenden. In persönlichen Begegnungen und im Rahmen des Tagesprogramms werden viele Visionen, Alternativen und pionierhafte Initiativen vorgestellt und diskutiert, mit dem Ziel der gegenseitigen Stärkung und Vernetzung."

Armin Risi - Buchautor

Was mir am Männerkraft-Training gefällt ist Stefan Mandels Art der Leitung: locker und profund, lebensnah und ernsthaft. Die Grundlagen die er hier vermittelt, sind essenziell, und die Gruppenprozesse die entstehen von berührender Tiefe und Intimität.

 

Stefan Heinz Tietz www.StefanPulsaris.de

Als Schamane ist Stefan absolut authentisch, kompetent mit großem Wissen + Können und heilenden Fähigkeiten. 

Su Uhlig

Hey Stefan, danke für deine Mails! Ich war gerade in einer Schwitzhütte mit Manitonquat. Cooler Typ. Musste allerdings an deine Hütte auf dem Wildnisfestival denken.                         War die beste in der ich je war.

 

Bis dahin alles Gute    Tom Schmidt      

Sehr guter Kurs und Inhalt. Er hat mir neue Wege geöffnet und die Blickwinkel verändert.  C.

Meisterhaft Manifestieren sind Meditationen die mich in meinem Herzen und in meiner Seele tief berühren, diese CDs sind wirkliche Schätze.
Mit die besten geführten Meditations-CDs die ich bis jetzt gehört habe.
Schon beim ersten Klang der Musik ist eine Energie Präsenz vorhanden, bzw. wird aufgerufen die den ganzen Raum und einen Selbst erfüllt. Man merkt, dass das was jetzt kommt von göttlicher Führung geleitet ist.
Die von Stefan gesprochenen Worte, mit sanfter, weicher, angenehmer und kraftvoller Stimmte bringen die Themen präzise auf den Punkt.
Es fliest, und berührt einen direkt im Herzen in der Seele. Immer wieder werde ich dabei geradezu von Licht und Energiewellen überschüttet, durchströmt.

Man fühlt sich auch noch lange danach liebevoll umarmt und umhüllt von Licht.

Vielen Dank für dieses wundervolle, lichtvolle Energie - Geschenk


Evelyn www.livingmeditation.de

Lieber Stefan, liebe Julia,

ich möchte dir hier einfach einmal herzlich DANKEN für die wunderbaren Nachrichten, die mich und viele um mich her erreichen! Es ist wunderbar, zu wissen, dass es euch gibt, ihr soviel Herzenergie gebt für diesen Weg und dabei soviel Frieden stiftet und "anstiftet" zum friedlichen Wandel! DANKE!!

 

Herzlichst, Sarah

Das Feuerherzen-Männertraining hat sehr gut getan. Ehrlich, offen, tief. Wahrlich Eierrückholend. Am besten hat mir der Austausch mit gleichgestellten und gleichgebeutelten gefallen.

 

Michael L. Seyfried

www.Michael-Seyfried.com

Die Themen wurden gründlich und ausgiebig behandet. Die Treffen waren gut organiseirt und lebendig gestaltet. Die 
Teilnehmer wurden gut mitgenommen. Ich konnte aus dem Seminar großen persönlichen 
Nutzen ziehn. Was mich im Herzen getroffen hat: geführte Meditationen, die Prozessarbeit und die Hinweise, wie wir das Außergewöhnliche erreichen können, speziell bei den Themen Partnerschaft und persönlich Begabung . Der Trainer zeigte großen persönlichen Einsatz.

 

Werner

Ich bin durch die spirituelle schamanische Ausbildung persönlich sehr viel weiter gekommen. Viele unterschiedliche Prozesse haben immer neue Seiten meiner Persönlichkeit gezeigt und poliert.

Es ist toll die anderen Teilnehmer bei ihrem Wachstum zu sehen und zu beobachten, wie jeder zu einem Diamanten wird, mit besonderen Fähigkeiten und einzigartigen Talenten.

Ich kannte bisher keinen solchen Schamanen wie Stefan. Tolle Fähigkeiten, von denen wir alle viel Provitieren können. Er lässt an seinen Erfahrungen und seinem Weg teilhaben.

Claudia

Lieber Stefan, ich danke dir von Herzen für diese unglaublichen CDs. Sie sind ein Schatz von schwer zu erfassendem Wert. Sie tragen eine Kraft, Liebe, Freude, Verbindung, Wohlwollen und Unterstützung in sich, die mein Leben in einem außergewöhnlichen Maße bereichern. Mich mit meinen Geisthelfern zu treffen am runden Tisch, in ihrem Wohlwollen und ihrer Liebe zu baden, füllt mich mit einer für mich ganzen neuen, unbekannten Kraft auf und durchzieht als feine Linie meinen Tag. Die Mächtigkeit der Meditationen liegt für mich darin, dass sie dort zu wirken scheinen bzw. die Dimension einbeziehen, wo unser Leben eigentlich gestaltet wird: im unendlichen göttlichen Licht. Es fühlt sich so an, als ob mein Leben neu kalibriert wird. Ich spüre eine Veränderung heraufkommen aus Urtiefen... Und das fühlt sich unendlich wunderbar an. 

 

Dr. A. H., Berlin

Light on Earth Institut

Stefan und Julia Mandel

Schlossgasse 11

82285 Hattenhofen

08145-212024

Newsletter-Anmeldung

GRATIS: Als Dankeschön für das Eintragen gibt es die „Heile Erde Meditation“ (im Wert von 17,99 €) und jede Woche die 108 Lichtblicke (die Deine Energie heben und Dich gut drauf bringen).

 

Danke dir von Herzen für die 108 Lichtblicke - sehr fein Daniela

 

Lieber Stefan, die Geschichten genieße ich sehr. Ich freue mich jedes Mal sie zu lesen. Sie sind ein Geschenk. Danke für die Großzügigkeit.  Monika Bierter

 

Wow, danke für diesen schönen Text!     

Sehr berührend und stimmig!  Stefan

 

Lieber Stefan, ich möchte Dir gene mitteilen, dass ich die Texte von Dir immer sehr wertvoll finde, dass sie mich bereichern und zum darüber Nachsinnen anregen. Ich empfinde sie sehr unterstützend auf meinen Lebensweg und es ist schön dadurch mit Euch in Verbindung zu sein.

Ganz herzlichen Dank dafür. Andrea

 

Hallo, lieber Herr Mandel, ich will mich heute einmal für all Ihre Newsletter bedanken und Ihnen sagen, dass mir Ihre Geschichten und Ideen schon oft sehr geholfen haben. Viele Ihrer Gedanken waren mir schon Inspiration zur Arbeit mit mir und/oder meinen Baustellen. Mit lieben Grüßen, Kerstin K

Ich habe ja schon viele Seminare besucht, doch dieses Training war das Beste, was ich je besucht habe.

 

Heidemarie Schwarzenberger

Feuer-Zeremonie + Stefan Mandel